CBD und Autofahren

CBD und Autofahren

In unserem heutigen Blogartikel widmen wir uns einmal dem Thema CBD und Auto fahren bzw. warum man keine Angst haben muss, wenn man in eine Polizeikontrolle gerät. Es gibt immer noch viel Verwirrung und Fragen, wenn es um das Thema Cannabidiol geht. Das liegt auch daran, dass der Informationsgehalt, der bereit gestellt wird, oft nur die gleichen Thematiken abhandelt. Jedoch wurde uns schon öfters die Frage gestellt, ob man den CBD vor dem Autofahren einnehmen darf. Dieser Frage wollen wir nun im Folgenden auf den Grund gehen.

Die Lesezeit beträgt 3-5 Minuten.

Gesetzeslage im Bereich CBD

Der Wirkstoff CBD gilt in Europa und somit auch in Deutschland nicht als Betäubungsmittel und unterliegt nicht dem BtMG. Hierbei uns wird es als freiverkäufliches Nahrungsergänzungsmittel deklariert, was den Konsum somit absolut legal macht. Das weitverbreitetste Produkt ist CBD Öl. Jedoch ist diese Thematik immer wieder ein sehr heißes Diskussionsthema und dementsprechend ändert sich auch hin und wieder die Rechtslage ein Wenig. Wir von Malama empfehlen daher, sich immer wieder selbstständig zu informieren, um hier auf der sicheren Seite zu sein.

CBD und Autofahren

Da es sich bei CBD um ein Cannabisprodukt handelt, haben viele Verbraucher bedenken, wenn es um die Thematik Straßenverkehr geht. Jedoch darf hier nicht der Fehler gemacht werden, CBD und THC auf eine Stufe zu stellen. THC (Tetrahydrocannabinol) ist ein Cannabinoid, das berauschend auf den Körper wirkt und die psychoaktive Veränderung unserer Wahrnehmung für eine bestimmte Zeit beeinflusst. Dementsprechend gilt es hier in Deutschland als illegal.
Jedoch nun zur viel wichtigeren Frage: Gilt das gleiche auch für CBD? Hier können wir euch versichern – NEIN! Da Cannabidiol keinen berauschenden Zustand im Körper hervorruft, muss man sich auch keine Sorgen beim Autofahren machen. Im Gegenteil: In verschiedenen Berichten ist beispielsweise nachzulesen, dass CBD der Wirkung von THC sogar entgegenwirkt.
Jedoch sind in Deutschland die weit verbreitetsten Produkte, Vollspektrum CBD Öle, welche einen THC Anteil unter 0,2 % haben bzw. diesen Richtwert auch nicht überschreiten dürfen. In Österreich sind es 0,3 %. Demnach nimmt auch jeder Konsument, der solch eine Art von CBD Öl konsumiert, einen marginalen Anteil an THC auf. ABER KEINE SORGE! Der THC-Anteil im Körper ist hier trotzdem noch so gering, dass ihn kein Drogentest bei einer Polizeikontrolle anzeigen könnte. Im Bereich CBD gibt es zusätzlich überhaupt keinen Test, den man machen müsste, da wie schon oben beschrieben, hier absolut kein negativer Einfluss auf unseren Körper herrscht. Demnach musst du dir keine Sorgen machen, solltest du einmal in eine Polizeikontrolle geraten.
Übrigens: Wenn du dir nicht ganz sicher bist bezüglich des THC Gehalt in einem Vollspektrum Öl, kannst du auch gerne die Empfehlung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit als ersten Richtwert verwenden. Diese empfiehlt eine Tagesdosis von 60mcg THC nicht zu überschreiten.

CBD und Polezeikontrolle - Malama CBD

CBD und Autofahren in anderen Ländern

Beim Autofahren in anderen Ländern sollte man sich selbst erst einmal darüber informieren, ob in diesem bestimmten Land auch Cannabidiol geduldet wird bzw. hinter dem Steuer toleriert wird. Hier sollte vorsichtig vorgegangen werden, da es heutzutage immer noch genug Länder gibt, die eine komplett andere Gesetzeslage gegenüber Cannabis und Hanf haben. Deswegen solltet ihr immer vorausschauend agieren und euch gründlich informieren, wenn ihr CBD in andere Länder mitnehmt, es dort konsumiert oder es auch vor dem Autofahren einnimmt.

Trotzdem positiver Drogentest?

Nun stellen sich viele die Frage, ob es bei einem bestimmten Konsum doch zu einem positiven Drogentest, welcher THC nachweist, kommen kann. Theoretisch müsste man hier über 1000 mg CBD mit unter 0,2 % THC täglich zu sich nehmen. Das bedeutet eine 10 ml Flasche CBD Öl mit 10 % CBD am Tag, was absolut nicht den empfohlenen Konsumempfehlungen für einen durchschnittlichen Konsumenten entspricht. In so einem Fall oder wird bei einem theoretisch positiven Test ein Massenspektrometrie Test gemacht, wo das Ergebnis dann eigentlich negativ ausfallen würde.

Bitte achte auf folgende Tatsachen

Im Fall von CBD Produkten und auch im Allgemeinen bei Hanf Produkten sollte man sich immer die Inhaltsstoffe genau anschauen. Vor allem bei Artikeln aus dem Ausland, die man sich nach Deutschland bestellt, jedoch auch bei Produkten aus dem Inland. Es gibt natürlich auch CBD Öle, die überhaupt kein THC enthalten und somit fährt man mit so etwas immer am besten.

Fazit

Wenn man CBD Produkte und vor allem CBD Öl zu sich nimmt, muss man eigentlich keine Sorge haben, dass man in einer Verkehrskontrolle Schwierigkeiten bekommt. Man sollte jedoch auch immer auf eine vernünftige Dosierung achten. Im Allgemeinen kann man sagen, dass es lohnenswert ist, sich regelmäßig über die Rechtslage zu informieren. Jedoch sollte man keine Bedenken haben, wenn man Cannabidiol regelmäßig zu sich nimmt und am Straßenverkehr teilnimmt.

 

Wichtiger Hinweis:

Wir von Malama wollen dir so gut wie möglich bei deinen Beschwerden helfen. Jedoch sind wir keine Ärzte und dürfen dir auch keine ärztliche Beratung geben. Bitte betrachte diesen Artikel als Hilfe für deine Fragen. Falls Du Fragen hast, wie genau man CBD Öl konsumieren sollte, wäre es Ratsam einen Arzt aufzusuchen, der dir hier helfen kann.

 

Viele Grüße,

Nick vom Team Malama

 

Malama Logo - CBD Marke


Älterer Post