Interview mit Kristina Brunauer - Malama

„Lass dir nicht von anderen Leuten in deine Träume reden.“ - Kristina Brunauer

Wir alle haben Ziele und Träume, denen wir hinterher eifern. Sie geben uns Kraft und motivieren uns im Alltag zu Höchstleistungen, gerade dann, wenn die Zeiten turbulent sind und wir uns die Frage stellen, weshalb wir immer wieder all die Hürden auf uns nehmen. Wir machen trotzdem weiter bis wir dort angekommen sind, wo wir hinwollen. Meistens. Denn es gibt auch Momente in denen wir Zweifeln. Wer nicht zweifelt hat die Welt nicht verstanden, heißt es in einem deutschen Sprichwort. Dennoch kann es gerade dann dazu kommen, dass sich Leute von außen einmischen und über das was wir tun urteilen. Sie füttern unsere Zweifel nur noch mehr und schaffen es manchmal sogar, dass wir unsere Ziele aufgeben. Davon kann auch die Österreichische Malama & IFBB Athletin Kristina Brunauer berichten. In Ihren 22 Jahren hat die Vorarlbergerin nicht nur viel Erfahrung auf der Bühne gesammelt, sondern auch im privaten Bereich fernab der Öffentlichkeit. Wir hatten die Chance uns mit Kristina zu treffen, um über diese Erfahrungen, ihren Alltag und das Leben als Influencerin zu sprechen. 

Interview  mit Kristina Brunauer - Malama

Das Interview mit Kristina Brunauer 

Jan: Hallo Kristina, sehr lieb, dass du dir die Zeit für uns nimmst. Stell dich doch kurz unseren Lesern vor.

Kristina Brunauer: Sehr gerne. Also ich grüß euch, mein Name ist Kristina Brunauer, ich bin 22-Jahre jung und komme aus dem schönen Vorarlberg in Österreich. Vielleicht kennen mich die ein oder anderen durch die IFBB oder meinen Instagram Channel @kristina_brunauer, in dem ich Fitness- und Ernährungstipps teile und die Leute dadurch etwas an meinen Alltag teilhaben lasse.

Jan: Danke für die nette Vorstellung. Da du gerade den Alltag angesprochen hast, wie sieht dieser als professionelle Athletin und Influencerin so aus?

Kristina Brunauer: Ziemlich sportlich. Wenn man auf professioneller Ebene trainiert und zusätzlich noch andere Verpflichtungen hat, muss man sich seine Zeit gut einteilen. Daher ist mein Tagesablauf sehr geregelt. Ich stehe früh auf und beginne mit den ersten kleinen Einheiten, da ich nebenher Arbeite und noch zur Uni gehe. Danach geht es dann weiter ins Fitnessstudio, bis ich wieder früh ins Bett gehe, um für den nächsten Tag fit zu sein.

Jan:  Du bist ja die jüngste IFBB Bikini Elite Pro Bikini Fitness Athletin in Österreich. Gratulation hierfür von unserer Seite. Wann hast du damit angefangen und wie ist es, wenn der Sport so eine große Rolle im Leben einnimmt?

Kristina Brunauer: Vielen Dank, ja da bin ich auch irre stolz darauf. Vor allem als Juniorin in dem Bereich war das wirklich ein sehr großer Moment für mich. Ich habe „erst“ von 5 Jahren mit dem Kraftsport angefangen. Mit der Zeit hat er dann einfach eine immer größere Position eingenommen und mittlerweile sind es echt 100 % die ich darin investiere. Aber wenn jemand einfach etwas Spaß macht und man dann auch im professionellen Bereich so viel Rückhalt und Anerkennung erfährt, pusht das einen natürlich noch mehr. Daher ist es für mich sehr schön.

Jan: Das freut uns natürlich sehr zu hören. Abgesehen von den Erfolgen, die du bisher hattest, was motivierte dich damals als du angefangen hast und auch jetzt so konsequent weiterzumachen?

Kristina Brunauer: Am Anfang war es das gute Gefühl, das man nach dem Training einfach hat und der Ausgleich, den der Sport mit sich bringt. Wenn man dann nach der Zeit sieht, was man kann und das noch mehr geht und man das auch schafft, wird der Antrieb weiter zu machen allgemein viel größer. Gerade dann orientiert man sich auch an anderen Leuten aus der Szene. Bei mir sind es Frauen, wie Isa Pecini oder Angelica Teixeira, die mich sehr motiviert haben. 

Jan: Wenn du immer so viel Leistung geben musst, wie entspannst du am besten?

Kristina Brunauer: Jeder Krieger wird mal müde und es ist auch gerade im Leistungsbereich wichtig, sich die Pausen zu gönnen. Entspannung heißt für mich einfach mal nichts tun, Netflix schauen, spazieren gehen oder auch Zeit mit meiner Familie verbringen, wo ich einfach nur Kristina sein kann.

Interview Kristina Brunauer - Malama

Jan: Viele unserer Athleten haben uns gesagt, dass Essen für Sie auch Entspannung ist, gerade am Cheatday. Wie ist das bei dir, ernährst du dich immer durchgehend gesund oder cheatest du auch mal?

Kristina Brunauer: Die richtige Ernährung ist für mich ganz wesentlich. Ohne sie erbringe ich im Training nicht die Leistung, die ich brauche um meinen Körper auf einem derartig hohen Niveau zu halten. Ich bin kein Feind von Cheatmeals, wenn sie bewusst eingesetzt werden. Von Cheatdays hingegen schon. Sie verleiten nur für ein unnötiges hineinstopfen und sich wochenlang hart erarbeitet Erfolge wieder zu Nichte zu machen. Ich liebe meine Ernährung so wie sie ist. Cheatmeals setzte ich wenn dann wie gesagt nur bewusst ein und auch nur dann, wenn mein Coach sie mir verordnet. 

Jan: Du gibst ja auch immer viele Tipps in deinem Feed was Ernährung und Training betrifft, aber gibt es noch einen weiteren Tipp, den du unseren Lesern mitgeben kannst, um etwas fitter durch den Alltag zu kommen?

Kristina Brunauer: Ich denke Fitness beginnt schon im Kleinen. Wenn man täglich nur eine Übung macht, auch wenn sie nicht viel Zeit in Anspruch nimmt, ist das schon ein großer Schritt in die richtige Richtung. Die Zeit kann sich jeder nehmen, auch wenn die Ausreden einfach gefunden sind, weitermachen und dran bleibe. Das nächste ist eben die Ernährung. Schaut, dass ihr ausgewogen isst, es gibt so viele tolle Rezepte und frischen Zutaten. Euer Körper und euer Wohlbefinden werden sich bei euch bedanken.

Jan: Konnte unser Malama CBD ÖL dir auch schon etwas weiterhelfen?

Kristina Brunauer: Ja sehr, ich weiß nicht wie es anderen geht, aber ich habe vor allem was den Schlaf und die Regeneration betrifft ein wirkliche Besserung empfinden können. Ich fühl mich einfach etwas erholter durch das CBD Öl.

Malama CBD Öl Rabatt

Jan: Das hört man gern! Jetzt haben wir uns ja viel über den sportlichen Aspekt unterhalten, gehen wir mal mehr auf die Plattform ein, auf der du das auch mit anderen Leuten teilst. Wie hat das bei dir mit Instagram angefangen?

Kristina Brunauer: Also das mit Instagram war eigentlich nie mein Plan. Ich habe mich immer nur auf meine Wettkämpfe fokussiert, aber als ich anfing ab und an Fotos vom Training hochzuladen, wuchs der Zuspruch immer weiter. Vor allem auch von Leuten, von denen ich was halte. Das hat mich dann motiviert, weiter zu machen und ich find die Resonanz immer noch sehr schön.

Jan: Das klingt gut. Achtest du dann auch auf bestimmte Dinge, wenn du online bist? Man hat ja schon eine gewisse Verantwortung.

Kristina Brunauer: Ja absolut, das sehe ich auch so. Daher achte ich darauf, wirklich nur Produkte vorzustellen, von denen ich selbst etwas halte. Ich glaube ich könnte das auch nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, wenn ich Leute versuche von etwas zu überzeugen, das ich selbst nicht benutze. 

Jan: Was war für dich der bis jetzt schwierigste Punkt in deiner Karriere als Influencerin?

Kristina Brunauer: Also ich habe ja im Vergleich zu anderen Athleten noch nicht die riesige Reichweite. Im Fitness- und Bodybuilding Bereich gibt es ja so viele Bekannte Namen, daher ist es für mich zum jetzigen Zeitpunkt noch etwas knifflig, eine große Community aufzubauen. Aber was nicht ist, das kann ja noch.

Interview mit Kristina Brunauer - Malama

Jan: Trotz vielleicht etwas geringerer Reichweite, was sind deine bisher größten Learnings, die du gewonnen hast?

Kristina Brunauer: Das man sich selbst nicht verkaufen sollte, egal wie attraktiv die Angebote auch sein mögen. Man sollte nur die Dinge promoten, hinter denen man auch zu 100% stehen kann.

Jan: Siehst du deine Zukunft dann auch im Bereich der sozialen Medien oder wie sind deine Pläne für die nächsten Jahre?

Kristina Brunauer: Natürlich fände ich es schön, wenn meine Community weiter wächst. Keine Ahnung was sich daraus dann ergibt, aber das lass ich mir einfach mal offen, da es für mich ja nie wirklich geplant war. Was ich definitiv noch erreichen möchte und was mein großes Ziel ist, ist eine Olympia-Qualifikation in der Bikini Fitness Klasse.

Jan: Dabei wünschen wir dir natürlich viel Erfolg! Da wir nun schon am Ende von unserem Interview angelangt sind, möchtest du unseren Lesern noch irgendwas mit auf den Weg geben.

Kristina Brunauer: Wenn ihr euch Ziele setzt, die ihr wirklich erreichen möchtet, dann seid diszipliniert und nehmt keine Shortcuts. Niemals aufgeben und sich nicht von anderen Leuten in seine Träume reden lassen. Es wird immer Menschen geben, die dich von deinen Zielen abbringen wollen, die sie nicht für realistisch halten. Umgib dich nur mit den Menschen, die hinter dir stehen, für dich da sind und dich und deine Träume unterstützen.

Interview mit Kristina Brunauer - Malama

Mit diesen motivierenden Worten möchten wir uns vom Team Malama bei Kristina Brunauer bedanken und wünschen euch eine gute Woche und viel Energie für die Zukunft. Wir hoffen, dass der Beitrag euch motivieren und Einblicke in die Welt des Leistungssports geben konnte. Bleibt gesund und achtet auf euch.

Falls euch der Content von Kristina interessiert, folgt ihr auch auf Instagram unter @kristina_brunauer.

Bei allen anderen Anliegen, über CBD, Malama oder das Thema Ausgeglichenheit und Entspannung im Alltag, meldet euch gerne direkt bei uns. Wir sind für euch da.

Malama CBD Öl für Sportler

Liebe Grüße und eine gesunde Zeit,

Jan vom Team Malama

Malama CBD


Älterer Post