Was ist CBG (Cannabigerol)?

Die Hanfpflanze ist äußerst faszinierend. Durch die Thematik CBD, hat sie in den letzten Monaten und Jahren immer mehr an Popularität bekommen. Jedoch gibt es noch weitaus mehr Phytocannabinoide, welche ebenfalls Aufmerksamkeit verdient haben. CBG beispielsweise. Es ist eins von mehr als 113 verschiedenen Cannabinoiden, welches in der Hanfpflanze zu finden ist. Die Cannabis Art Indica beinhaltet am meisten CBG. Ausgeschrieben bedeutet CBG Cannabigerol. Da es einige parallelen zum verwandten Cannabinoid CBD aufweist, wollen wir in diesem Blogartikel auch diese Thematik ein wenig genauer beleuchten. Cannabigerol ist genau wie Cannabidiol in Deutschland unter anderem in Form von Nahrungsergänzungsmitteln komplett legal erhältlich. 

Was ist CBG? - Wirkung


Was ist Cannabigerol (CBG)?

CBG ist zwar ein eher unbekanntes Phytocannabinoid, ist jedoch schon im Jahre 1964 als Bestandteil von Haschisch entdeckt worden. Es ist in verschieden Arten von Cannabis Pflanzen zu finden. Cannabigerol hat keinerlei psychoaktiven Wirkungen, jedoch birgt es vielversprechendes Potential in sich. Im Wachstumsprozess einer Hanfpflanze ist CBG eines der ersten Cannabinoide welches gebildet wird. Zu Anfang handelt es sich noch um CBGA (Cannabigerolsäure), welche durch Einwirkung von ultraviolettem Licht (UV-Licht) und Hitze nach der Ernte sich schlussendlich in CBG umwandelt. Andere Cannabinoidsäuren wie CBDA (Cannabidiolsäure), CBCA (Cannabichromensäure) und THCA (Tetrahydrocannabinolsäure) entstehen im weiteren Entwicklungsprozess der Hanfpflanze aus CBGA. Dies wird durch Hilfe von verschiedenen Enzymen in der Pflanze beeinflusst. Durch UV-Licht und Hitze zerfallen diese dann genau im gleichen Prozess in ihre nicht säurehaltigen Bestandteile CBD (Cannabidiol), CBC (Cannabichromen) und THC (Tetrahydrocannabinol), was allgemein unter dem Begriff Decarboxylierung bekannt ist. Dementsprechend stellt CBG in bildlicher Weise den Grundstein für weitere Cannabinoide dar. Öfters hört man auch die Bezeichnung “Stammzelle” von Cannabis. Es ist festzustellen, dass bei zunehmendem Alter der Hanfpflanze durchaus weniger Cannabigerol enthalten ist, wie in ihrer Wachstumsphase. Es sind höhere Mengen von Cannabinoide wie THC und CBD in älteren Cannabispflanzen vorhanden, wohingegen man CBG in der jungen Pflanze antrifft. Aus diesem Grund wird auch aus besagten jungen Hanfpflanzen Cannabigerol gewonnen. Im Allgemeinen ist CBG lediglich in sehr niedrigen Konzentrationen aufzufinden (ca. 1 %). Das hat den Grund, dass viele Cannabispflanzen unter anderem heute speziell darauf gezüchtet werden, für einen möglichst hohen CBD und THC Gehalt. Dementsprechend fällt der Cannabigerol-Anteil geringer aus. Das macht den Herstellungsprozess und die Extraktion sehr aufwendig, um hochwertige CBG Produkte produzieren zu können. 

Zur heutigen Zeit spielt Cannabigerol bezüglich seiner pharmakologischen Wirksamkeit eine noch nicht so große Rolle, jedoch wurden in den letzten Jahren deutlich mehr Studien zur genauen Erforschung des Cannabinoids erhoben, um sein wahres Potential zu erforschen. 

Genau wie CBD interagiert auch CBG mit dem körpereigenen Endocannabinoid-System. In Deutschland ist Cannabigerol legal erhältlich, da nur minimalste bzw. gar keine THC-Rückstände in Produkten wie CBG Öl enthalten sind. 

Was ist Cannabigerol?

Forschung zu CBG 

Da Cannabis und Hanf auch noch heute eine gewisse Kontroverse in unserer Gesellschaft aufweisen, ist auch der Bereich um CBG noch nicht weit erforscht. In verschieden Studien ist bist jetzt folgendes zu Cannabigerol bekannt. Diese Versuche gelten als erste Erkenntnis, jedoch sind nicht repräsentativ.

  • Es gab einen Versuch an Mäusen, bei dem gezeigt werden konnte, dass Darmerkrankungen durch den Einfluss von Cannabigerol reduziert werden konnte. 
  • Durch einen Versuch an Ratten, konnte der Appetit der Tiere durch CBG angeregt werden. 
  • Es gibt auch mehrere Studien, die sich mit der Forschung von Krebs und CBG befassen. 

Weitere Studien findest du im Internet. Wir wollen dir hier nur einen kleinen Einblick geben, in welchem Bereich geforscht wird. Was auffällt, sind die Parallelen zu CBD in den verschiedenen Forschungsgebieten. Ob das medizinische Potential von CBG wirklich in all diesen Gebieten standhält muss noch tiefer erforscht werden.

Falls du Interesse hast, wie Erfahrungen mit CBG Öl bei anderen Konsumenten war, kannst du dich gerne hierbei in einem Forum oder in einer Facebook-Gruppe austauschen. Hier findest du vielleicht noch mehr Antworten auf deine Fragen. 

Macht CBG high?

Hier ist die Antwort ganz klar NEIN! Cannabigerol stellt ein Phytocannabinoid dar, welches keinerlei berauschende Wirkung auf den Körper ausübt. CBG interagiert mit dem Endocannabinoid-System, jedoch wird hier kein Gefühl eines “Highs” ausgelöst. 

Einnahme und Dosierung von CBG Öl

Die meistverbreitete Produktkategorie von CBG ist das sogenannte CBG Öl. Meistens wird ein klassisches Hanfsamenöl als Trägeröl genutzt, jedoch gehen auch wie bei CBD andere Öle wie MCT Öl. 

Die Einnahme erfolgt genauso wie beim CBD Öl, meistens durch sublinguale Aufnahme. Hierbei wird das CBG Öl unter die Zunge geträufelt und dort für ca. eine Minute gelassen. Somit können die Mundschleimhäute die Cannabigerol Öl Tropfen gut aufnehmen. Normalerweise wirken die CBG Öl Tropfen dann schon nach 15 Minuten.  Natürlich ist es auch möglich, das Öl über Essen oder Getränke zu sich zu führen oder ganz einfach zu schlucken. Hier wird dann einfach die gewünschte Menge an Tropfen mit beispielsweise seinem Kaffee vermischt. Jedoch kann in diesem Fall eine Wirkung länger dauern, da das Cannabigerol über die Magenschleimhäute aufgenommen werden muss. Dementsprechend dauert es manchmal bis zu einer Stunde bis es seine Wirkung im Körper entfaltet. Je nach Präferenz gibt es auch noch die Möglichkeit das Cannabigerol Öl auf die Haut aufzutragen und es einzumassieren. Dies ist dann bzgl. der Anwendungsmethode vergleichbar mit CBG Cremes und CBG Gels.

Was ist CBG? - Wirkung und Anwendung 

Ein Vorteil von CBG Öl sind die verschiedenen Aufnahmemöglichkeiten, da viele den Geschmack als oft extrem bitter empfinden und dementsprechend die sublinguale Einnahme ablehnen. 

Die Dosierung ist von Mensch zu Mensch abhängig. Dies sollte jeder für sich selber herausfinden. Dementsprechend sollte man sich genau wie beim Cannabidiol Öl langsam an die perfekte Dosierung herantasten. Da bei Ölen immer eine Pipette dabei ist, kann man äußerst genau dosieren. Hier ist es wichtig, auf seinen Körper zu hören und über die Zeit zu erkennen, mit welcher Menge dieser am Besten umgehen kann. Als Richtwert sollte man auch die maximale Menge der Verzehrempfehlung bei Cannabigerol Öl beachten, welche nicht überschritten werden sollte. Aber keine Angst: eine Überdosierung kann nicht passieren. Ebenfalls sollte man CBG Öl niemals während der Schwangerschaft oder der Stillzeit nehmen. Da die Thematik noch sehr neu ist, kann nicht beurteilt werden, ob Cannabigerol einen Einfluss auf das ungeborene bzw. neugeborene Kind haben kann. Ebenfalls sollten keine Kinder CBG Öl zu sich nehmen. 

Aufbewahrung und Lagerung von CBG Öl

Da beim CBG Öl genau wie beim CBD Öl der Hauptbestandteil das Trägeröl ausmacht, ist die Aufbewahrung dementsprechend die selbe. Empfohlen ist es, das Cannabigerol Öl Fläschchen an einem kühlen und dunklen Ort zu lagern. Natürlich sollte immer alles fest verschlossen sein. Nur dadurch oxidiert das Öl nicht über die Zeit und verliert seine Wirksamkeit. Zusätzlich sollte man das Produkt außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren und sich auch nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum richten. 

Gibt es Nebenwirkungen bei CBG Öl?

Nebenwirkungen bei Cannabigerol hat die Forschung bis jetzt keine feststellen können. Das gleiche gilt für Erfahrungsberichte, wo normalerweise nur über positive Auswirkungen berichtet wird. 

Hanf verfügt über ein sehr großes Spektrum an gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen. Die Cannabis Pflanze besitzt unter anderem beispielsweise Omega-3-, -6- und -9-Fettsäuren, welche als sehr gesund gelten.

Wie wird CBG hergestellt?

Wie schon oben beschrieben, ist am meisten Cannabigerol in den jungen Cannabispflanzen enthalten. Dementsprechend werden normalerweise Pflanzen genutzt, welche ca. 6 Wochen alt sind. Zusätzlich können auch Hanfsamen genommen werden, jedoch fällt hier der Anteil an Cannabigerol sehr gering aus. Bei der Herstellung von CBG Öl wird das Cannabinoid zunächst in einer kristallinen Form gewonnen. Dies erfolgt durch die sogenannte CO2-Extraktion oder Alkoholdestillation. Zwar ist das Verfahren zum einen teuer, verhindert zum anderen aber das Cannabigerol in Cannabidiol umgewandelt wird. Und genau darauf muss hier besonders geachtet werden, da man kein CBD haben will. Am Ende werden besagte CBG Kristalle dann in einem Trägeröl vermischt und lösen sich in diesem. Dementsprechend sollte man auch beim Konsum von Cannabigerol Öl zunächst die Flasche schütteln, da bei längerer Ruhephase sich die Kristalle in der Flasche absetzten. 

Was ist Cannabigerol? - Anwendung

Wie wirkt CBG?

CBG aktiviert das körpereigene Endocannabinoid-System. Das Cannabigerol kann man sich als Schlüssel vorstellen, das über die Einnahme bestimmte Rezeptoren im Körper entriegelt, getreu nach dem Schlüssel-Schloss Prinzip. Dies läuft genau wie bei anderen Cannabinoiden auf verschiedene Arten im Körper ab. Wie lange das CBG dann im Körper wirkt, hängt von einer Menge von Faktoren ab. Dementsprechend ist es schwierig eine zeitliche Wirkungsdauer festzulegen. Der Eintritt einer Wirkung hängt ebenfalls von der Einnahmeform ab. 

Ein CBG Liquid wirkt beispielsweise extrem schnell. Wie oben bereits beschrieben, kann es bei oraler Einnahme ca. 15 Minuten dauern. Falls man auf Basis von eigener Präferenz sich dazu entscheidet, die Einnahme von Cannabigerol über ein Getränk bzw. durch eine Mahlzeit zu machen, sollte man auch zum Teil mit einer Stunde rechnen. Das gilt auch für CBG Salben und CBG Cremes. 

Ebenfalls wirkt Cannabigerol in keiner Weise psychoaktiv und hat keine berauschende Wirkung auf den Körper. 

Unterschiede von CBD und CBG 

Wie bereits am Anfang beschrieben, ist CBG die Vorstufe von CBD. Über die Einstrahlung von UV-Licht, genauso wie über Hitze wird dann Cannabigerol zu Cannabidiol umgewandelt. Somit besteht in gewisser Weise eine Art Verwandtschaft. Jedoch gibt es doch einige Unterschiede in ihrer chemischen Verbindung. Ebenfalls ist eine viel geringere Konzentration von CBG in der Hanfpflanze enthalten. Dementsprechend sollte man nach seinen Beschwerden evaluieren, welches der beiden Cannabinoide für einen besser geeignet ist. Zu CBD haben wir auch einen sehr ausführlichen Artikel geschrieben, der allgemeine Fragen klärt. Ebenfalls kann man auch beide Cannabinoide zu sich führen, um von der Kombination zu profitieren.

Ebenfalls unterscheiden sich CBD und CBG in den Preisen. Ein hochwertiges Cannabidiol Öl ist billiger als ein hochwertiges Cannabigerol Öl. Das liegt am noch aufwendigeren Herstellungsprozess von CBG, da zusätzlich mehr Hanf geerntet werden kann. Ebenfalls ist es nicht so weit verbreitet wie CBD. 

Ist in CBD Öl auch CBG enthalten?

Hier ist die Antwort JA! In einem qualitativ hochwertigen CBD Öl finden sich vielerlei Cannabinoide, unter anderem auch CBG. Natürlich ist die Konzentration hier viel geringer als in einem CBG Öl, jedoch kann man auch schon durch ein Cannabidiol Öl von Cannabigerol profitieren. Das Zusammenspiel der verschiedenen Cannabinoide wird als Entourage Effekt bezeichnet, welcher bei einem Vollspektrum CBD Öl gegeben ist. Die möglich positiven Auswirkugen sind jedoch nur gegeben, wenn all diese Cannabinoide zusammenarbeiten, statt in isolierter Form zu wirken.

Rabattaktion CBD Öl Malama

 

CBG kaufen - auf was sollte geachtet werden?

Beim Kauf von CBG Öl sollte auf jeden Fall der Händler einen seriösen Eindruck machen. Zum einen sollte geschaut werden, woher der Hanf bezogen wird. Das Cannabigerol Öl sollte beispielsweise nur aus zertifiziertem EU Hanf stammen. Dies garantiert eine gewisse Qualität. Ebenfalls gibt es verschiedene Trägeröle, die geschmackliche Unterschiede aufweisen. Klassisches Hanfsamenöl ist vielen Konsumenten zu bitter, dementsprechend kann man hier auf andere Varianten zurückgreifen, wie das geschmacksneutrale MCT Öl. Bei uns im Onlineshop führen wir beispielsweise auch nur CBD Öle mit MCT Öl, da hier unsere Kunden ein viel angenehmeres Geschmackserlebnis haben. 

Zum anderen sind Shopbewertungen sehr wichtig. Hier kann man als Käufer nachvollziehen, welche Erfahrungen andere Kunden mit Service und Produkten gemacht haben.

Um sich an die Thematik CBG heranzutasten, kann man mit einem niedrig dosiertem 5 % CBG Öl anfangen. Falls man keine Wirkung verspürt, kann man auch einfach die doppelte Anzahl an Tropfen nehmen. Das bedeutet das 2 Cannabigerol Öl Tropfen mit 5 % einem Tropfen mit 10 % entsprechen. Hier kann man dann nach belieben die perfekte Dosierung und Konzentration von CBG Öl für sich herausfinden. 

Malama CBD Öle

Fazit

CBG ist ein sehr interessantes Phytocannabinoid. Da es für die Forschung und Medizin noch eine sehr junge Thematik ist, muss Cannabigerol jedoch noch weitaus mehr erforscht werden, um die wirklichen Vorteile und Einsatzgebiete feststellen zu können.


Viele Grüße,

Nick vom Team Malama

Malama CBD

Wichtiger Hinweis

Wir von Malama wollen dir so gut wie möglich bei deinen Beschwerden helfen. Jedoch sind wir keine Ärzte und dürfen dir auch keine ärztliche Beratung geben. Bitte betrachte diesen Artikel daher als Hilfe für deine Fragen. Falls Du Fragen hast, wie genau man CBD Öl konsumieren sollte, wäre es Ratsam einen Arzt aufzusuchen, der dir hierzu helfen kann. Für weitere Fragen bezüglich aktueller Angebote und Produkte stehen wir dir selbstverständlich rund um die Uhr zur Seite.

 


Älterer Post Neuerer Post